Rundreise Namibia

Willkommen in Namibia

 

Der Name "Namibia" kommt von der Namib, der ältesten Wüste der Welt. Dieses Dünenmeer erstreckt sich über 2000 km vom Garieb-Fluss im Süden bis zum Kunene-Fluss im Norden. 

 

Dieses überwältigende Land ist zweieinhalbmal so groß wie die Bundesrepublik Deutschland (824 000 Quadratkilometer). Es ist bekannt für seine schönen, abwechslungsreichen Landschaften: die immer wieder bewegten Dünen, die flachen Savannen, die trockenen, sandigen Flussbetten in der Wüstenregion, das hohe Zentralplateau und die flache Etoschapfanne, die zu den prächtigsten Wildparks der Welt gehört. Namibia hat trotz seiner geringen Bevölkerungszahl 13 verschiedene ethnische Gruppen. Von den 2 Millionen Einwohnern lebt ein Viertel in Städten - der größten Stadt der Hauptstadt Windhoek.

 

Historischer Hintergrund: Die Geschichte Namibias ist so vielfältig und abwechslungsreich wie seine Landschaften. Die ersten Bewohner waren die San, Jäger und Sammler (Buschmänner), die auf den weiten und sonnigen Ebenen jagten und lebten. Ihnen folgten die Damara im Westen, die Nama im Süden und die Wambo und Herero. Sie ließen sich im Norden bzw. in der Mitte des Landes nieder. 

 

Die portugiesischen Seeleute waren die ersten Europäer, die hier auf der Suche nach einem Seeweg in den Fernen Osten an Land gingen. Die frühen europäischen Siedler waren hauptsächlich deutsche und britische Missionare, die hier Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts Missionsstationen errichteten. 

 

Im späten 19. Jahrhundert wurden andere Interessen der Kolonialmächte in Namibia deutlich. Im Jahr 1884 gelang es dem Hamburger Kaufmann Adolf Lüderitz als erstem Deutschen, die namibische Küste zu verhandeln. Der Hafen von Walvis Bay und die Guano-Inseln waren die einzigen Gebiete, die er nicht besitzen konnte, da sie bereits unter britischer Herrschaft standen.

 

Als erstes Ziel wollte die deutsche Regierung neue Gesetze zur Schaffung staatlicher Ordnung einführen. Als diese Kolonialgemeinschaft jedoch wuchs und die Wirtschaft vorankam, misstrauten die Herero und Nama dieser Entwicklung und sahen darin eine direkte Bedrohung ihrer Freiheit.

 

In den folgenden Jahren kam es zu mehreren Aufständen, in deren Folge das Volk der Herero die größten Verluste erlitt. Während des Ersten Weltkrieges war Südwestafrika der erste deutsche Besitz, der in die Hände der Westalliierten fiel.

 

1915 wurde in Windhoek eine südafrikanische Militärverwaltung eingerichtet. Nach dem Krieg erklärte der Vertrag von Versailles Südwestafrika zum Mandatsgebiet Südafrikas. In den fünfziger Jahren leisteten die Einheimischen zunehmend Widerstand gegen die südafrikanische Herrschaft. Nach vielen Jahren der Unruhen und Aufstände der SWAPO (South West African People's Organisation) gegen Südafrika wurden im Februar 1990 die ersten demokratischen Wahlen in Namibia abgehalten. Sam Nujoma, der nach 30 Jahren Exil in das Land zurückkehrte, wurde einstimmig zum ersten Präsidenten Namibias gewählt.

  • Facebook - White Circle
  • YouTube - White Circle
  • Instagram - White Circle

Sind Sie ein Reiseveranstalter? Interessiert an dieser Destination?

All rights reserved © 2019 by ASB Travel Solutions
www.asb-travel-solutions.com

  • Facebook - White Circle
  • YouTube - White Circle
  • Instagram - White Circle